Im Rahmen der von der Diözese St. Pölten ausgerufenen Aktion „10 Tage für die Bibel“ fand auf Initiative der Pastoralassistentin des Pfarrverbandes St. Josef Sabine Latzenhofer am 26.9.2020 in der Pfarrkirche Rappottenstein ein biblisches Konzert statt.

Die enge Verbindung von Bibeltexten und Musik stand dabei im Mittelpunkt. Die Bedeutung des Wortes, welche nicht nur für Religionen, sondern auch für Musik zentral ist, wurde u.a. durch den Prolog des Johannesevangeliums erläutert.
Helga Hammerschmidt, Religionslehrerin im Pfarrverband St. Josef, erklärte und veranschaulichte die Bedeutung des Wortes für die Zuhörerinnen und Zuhörer. Der altgriechische Begriff logos kann neben der Bedeutung Wort vieles enthalten: Sinn, Vernunft, Rücksicht, Rechenschaft, Wert, Rede, Erzählung oder Ursache. Es kann aber auch das logische Denken, die menschliche Rationalität sowie in einem umfassenderen Sinn das vernünftige Prinzip des Universums benennen.
Das Stück „Lebendiges Wort“ von Kathi Stimmer-Salzeder brachte diese Bedeutungsvielfalt zum Ausdruck. Mit den Worten „Gott, deine Güte reicht so weit“ beginnt Beethovens Vertonung des 36. Psalms, und damit wurde das Konzert eröffnet.
Zu hören waren im Anschluss daran Psalmenvertonungen von Wolfgang Reisinger. Das Eingebettet-Sein in die jüdisch-christliche Glaubenstradition wurde durch hebräische Lieder spürbar.  Auch die Band Coldplay veranschaulicht in ihrem Song Viva la Vida biblische Themen. Die Texte der Bibel und die musikalischen Vertonungen wollen beim Zuhörenden Vertrauen, Mut, Zuversicht und Hoffnung auslösen.
Philipp Fichtinger, Michael Hammerl und Kathrin Fichtinger waren sowohl gesanglich als auch an der neu renovierten Orgel zu hören. Sabine Latzenhofer wechselte nach der Begrüßung in den Sopran des Ensembles.
Das abschließende Segenslied wurde gemeinsam gesungen und die Aussage des Liedes sprach so manchem aus tiefster Seele: Bleib bei uns, Herr.