Patron der Pfarrkirche von Rappottenstein: Hl. Petrus und Hl. Paulus

Gedenktag katholisch: 29. Juni; Bezeugt ist das gemeinsame Fest von Paulus und Petrus erstmals im Jahr 258.

Petrus (ursprünglicher Name: Simon):

Name bedeutet: der Fels (griech. - latein.)

Apostel, Märtyrer

Darstellung: mit Schlüssel, Schiff, Buch, Hahn, umgedrehtes Kreuz

Paulus:

Name bedeutet: der Kleine (hebr.)  (griech. - latein.)

Apostel, Märtyrer

Darstellung: mit Buch, Schwert

Geschichte

Für die Erschließung des Raumes Rappottenstein war die Sippe der Kuenringer eminent wichtig. So ist die Errichtung der Burg zur Sicherung des Besitzes und der Lehen um 1150 einzugrenzen. Die Namensgebung ist unklar. Die Burg wurde nie eingenommen, dafür aber die Orte rundherum wiederholt geplündert und verwüstet.  Gemeinsam mit der Burg dürfte auch das Dorf zur Versorgung der Burgbewohner errichtet worden sein. In diesem Zuge wird auch die Pfarre entstanden sein. Quellen und Aufzeichnungen hierzu gibt es keine.

1259 wurde die Pfarre erstmalig in einem Urteilsspruch erwähnt. Da die Patronanz der Kirche und der Pfarre fest mit der Burg verknüpft waren, legt dies den Schluss nahe, dass es die Pfarre schon vorher gab.

1849: Verheerender Brand. Nur 7 Häuser blieben verschont, auch die Kirche wurde schwer beschädigt.

Das Patronat der Schlossherren, der Familie Abensperg und Traun, über Kirche und Pfarre wurde in den 1990er Jahren zurückgelegt.

Pfarrgemeinderat

BESENBÄCK Andreas
GATTRINGER Barbara
GROISS Roswitha
GRÜNSTÄUDL Frieda
GRÜNSTÄUDL Reinhold
HAHN Daniela
HAMMERL Gottfried
PANI Harald
PREM Josef, Stv. Vorsitz
PROCK-HÖFLER Claudia
PUSCHMANN Helfried
SCHWARZMANN Michaela
VOGL Emanuel
WAGNER Helmut

Pfarrkirchenrat

HAMMERL Gottfried
LICHTENWALLNER Franz
PUSCHMANN Helfried, Stv. Vorsitz
STÖGER Margit