Patronin der Pfarrkirche von Schönbach: Hl. Maria, Mutter Gottes

Patrozinium: 2. Februar; Maria Lichtmess

Name bedeutet: die Beleibte, die Schöne, die Bittere, die von Gott Geliebte (aramäisch)

Mutter Jesu

Darstellung: Gnadenstatue Maria Rast;

mit Kind, auf Mondsichel, auf Weltkugel, 7 Schwerter in der Brust, Sternenkranz, Weintrauben, Schwalbe

Geschichte

Schönbach wurde 1351 urkundlich als Markt genannt und gehörte seit dem 14. Jahrhundert zur Herrschaft Rappottenstein. Bereits 1421 wurde die Wallfahrt zu „Unserer Lieben Frau Maria Rast“ erwähnt.

1450 wurde mit dem Bau der heutigen Kirche begonnen die vorherige wurde zu klein. 1457 wurde die Kirche geweiht

Von 1698 bis 1828 war Schönbach ein Hieronymitanerkloster

1700 wurde Schönbach eine eigenständige Pfarre.

1812 wurde der Friedhof an seinen heutigen Platz verlegt.

Beim Dorfbrand 1849 wurden auch Kloster und Kirche schwer beschädigt. Es ging wertvolles Archivmaterial verloren.

Pfarrgemeinderat

FICHTINGER Anita
FRÖSCHL Anita
HAAS Christian
HAHN-STREITNER Olga
HAMMERL Dominik
HOFBAUER Maria, Stv. Vorsitz
HOLZMANN Margit
HOLZMANN Michael
KALTENBERGER Christine
MÖRTH Helga
PICHLER Gertrude
WAGNER Hermine
WALDBAUER Maria
WALUS Agnes

Pfarrkirchenrat

HAHN Hermann
HAMMERL Diminik
HOLZMANN Gerhard, Stv. Vorsitz
HOLZMANN Michael
MÖRTH Helga
WAGNER Joachim