Ihre Meinung ist gefragt!

Die Website des Pfarrverbandes St. Josef im Waldviertel wird zurzeit von Grund auf neu erstellt. Dabei sollen die Erfahrungen und Meinungen von Benutzern der aktuellen Seite in die Gestaltung der neuen Website einfließen.

Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um uns ihre Eindrücke, Wünsche und Anregungen mitzuteilen. Vielen Dank!

Das Pfarrverbands-Team

zum Fragebogen (Google Forms)

Bischof Dr. Alois Schwarz besucht den Pfarrverband

In der Woche nach seiner Amtseinführung stand für den neuen Diözesanbischof Alois Schwarz das Kennenlernen der MitarbeiterInnen in St. Pölten und ein erstes Kennenlernen von Pfarren auf dem Programm. Der Pfarrverband St. Josef im Waldviertel, bestehend aus den sieben Pfarren Bärnkopf, Gutenbrunn, Martinsberg, Bad Traunstein, Schönbach, Rappottenstein und Kirchbach war dabei Ziel seiner Reise. Bei Gesprächen und einem gemeinsamen Mittagessen mit dem Seelsorgsteam, dem Besuch des Bildungshauses St. Georg und des Ausstellungszentrums Josef Elter in Bad Traunstein, sowie einer Fahrt zu den Kirchen und Pfarrhöfen des Pfarrverbandes, in dem in den letzten Jahren zahlreiche Projekte verwirklicht wurden, informierte sich Bischof Schwarz über die spezielle pastorale Situation. Damit hat er eines seiner Vorhaben für seine Amtszeit schon eindrucksvoll verwirklicht: „Als Bischof will ich ein Hörender sein und auf die Menschen zugehen.“

Minifest in Bärnkopf - Ende Läutdienst

Für die einen Abenteuer, für die anderen Alltag - Des einen Freud, des anderen Leid.
In wenigen Tagen beginnen die Bauarbeiten zur Außenrenovierung der Pfarrkirche Bärnkopf. Gleichzeitig wird auch der Glockenstuhl erneuert und in diesem Zuge die Elektrifizierung des Geläutes der Pfarrkirche Bärnkopf vorgenommen. Somit endet das händische Läuten der Glocken. – Ein Dienst der Ministranten und des Mesners. Sie freuen sich, denn es bringt Entspannung und Entlastung in die vielschichtigen Aufgaben.
Doch gibt es wehmütige Stimmen, die es schade finden, dass nun das Geläute elektrifiziert wird. Ein Stück Geschichte zu Ende geht.
Soweit Freud und Leid und Alltag.
Zum Abenteuer wurde das händische Läuten der Glocken für die Ministranten des Pfarrverbandes St. Josef im Waldviertel – zu dem Bärnkopf gehört – am Nachmittag des 22. Mai 2018.
An diesem Tag wurde der Läutedienst der Ministranten mit einem Fest beendet. In mehreren Stationen war neben dem Läuten und dem Wiederholen von „Ministrantenfachvokabeln“ Spiel und Spaß geboten: In der Werkstatt der Keramikkünstlerin Johanna Wibmer wurden Fliesen gestaltet, am Sportplatz konnte nur gemeinsam der Turm zu Avalon gebaut werden. Kleine Mitbringsel aus Holzscheiben wurden mit viel Phantasie gestaltet und der Geruchssinn bei Kräutern und Gewürzen auf die Probe gestellt. Die Zielgenauigkeit wurde beim Ringwerfen getestet.
Mit Eierspeis aus der Riesenpfanne und Würstel vom Riesengrill klang der Nachmittag gemütlich aus.


 

 

 

 

Firmung in Martinsberg

43 junge Menschen aus den Pfarren Bärnkopf, Gutenbrunn, Martinsberg und Schönbach empfingen
am Samstag, 26. Mai 2018 das Sakrament der Hl. Firmung durch Abt Georg Wilfinger. Unter dem Motto „Fest verwurzelt – das Leben entfalten“ bereiteten sich die Firmlinge seit Oktober unter der Leitung von PAss Sabine Latzenhofer auf die Firmung vor. Weiters engagierten sich Carina Hammerl, Birgit und Jasmin Haberzett, Angelika Hackl und Traudi Leitner sowie Josef Rehberger in der Firmvorbereitung.
Musikalisch gestaltet wurde die Firmung durch den Kirchenchor Martinsberg und Organist Michael Hammerl. Der Pfarrgemeinderat sowie die Musikkapelle Martinsberg sorgten nach dem Gottesdienst für eine kleine Stärkung sowie gute Unterhaltung.
Es war ein rundherum gelungenes Fest! Danke an alle Verantwortlichen und Mitwirkenden!

Firmlinge 2018

Caritas Haussammlung 2018

Machen wir uns auf den Weg.
Bei der Caritas-Haussammlung 2018 werden Spenden gesammelt,
um Menschen in Not in Niederösterreich zu helfen.

In den Monaten Juni und Juli machen sich Haussammlerinnen und Haussammler aus niederösterreichischen Pfarren auf den Weg und bitten um eine Spende zugunsten von Not leidenden Menschen.
Das Geld, das bei der Haussammlung gesammelt wird, wird direkt in Niederösterreich verwendet. Denn die Haussammlungshilfe ist Inlandshilfe - Überbrückungshilfe in akuter Not. Die Haussammlung ermöglicht der Caritas, bedürftigen Menschen in ganz Niederösterreich Hilfe anbieten zu können.

Mehr als 15.000 Menschen werden in den Projekten unterstützt für die bei der Haussammlung gesammelt wird. In Caritas Beratungsstellen können wir uns um Menschen in akuten Notsituationen kümmern. In Ausnahmesituationen wie der schweren Krankheit oder der Tod eines Familienmitglieds unterstützen die MitarbeiterInnen des mobilen Hospizes und der Trauerbegleitung. Mehr als 1.000 Menschen mit Behinderung leben und arbeiten in den Wohnhäusern und Werkstätten der Caritas wo sie betreut und gefördert werden. In diesen, aber auch weiteren Projekten helfen die Spenden.

weitere Infos unter Caritas Haussammlung

Weitere Beiträge...

Seite 1 von 2